Emotet und Co. – Trojaner sind leider keine Weihnachtsgeschenke!

Das BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) informiert: Maßnahmen zum Schutz vor Emotet und gefährlichen E-Mails im Allgemeinen

COMPUTERS & LESSONS möchte Sie kurz über die wichtige Meldung des BSI informieren, dass in den vergangenen Tagen eine auffällige Häufung an Meldungen zu schwerwiegenden IT-Sicherheitsvorfällen erhalten hat, die im Zusammenhang mit der Schadsoftware Emotet stehen. In Einzelfällen ist es bei den Betroffenen durch Ausfälle der kompletten IT-Infrastruktur zu Einschränkungen kritischer Geschäftsprozesse gekommen, die Schäden in Millionenhöhe nach sich ziehen.

Die Kurzform: Was ist Emotet und was macht diese Schadsoftware so gefährlich?

  • Cyber-Kriminelle, die hochprofessionelle Angriffe angepasst und automatisiert haben.
  • Emotet kann authentisch aussehende, infizierte E-Mails verschicken.
  • Kontaktbeziehungen und E-Mail-Inhalte werden ausgelesen.
  • Absender und Kontakte, die kürzlich E-Mail-Verkehr hatten werden als Absender fingierter E-Mails missbraucht – völlig automatisiert.
  • Emotet verfügt über die Möglichkeit, weitere Schadsoftware nachzuladen, sobald ein Computer infiziert ist.
  • Emotet ermöglicht den Angreifern das Auslesen von Zugangsdaten und den vollständigen Remote-Zugriff auf das System! (Je nach Netzwerkkonfiguration kommt es dabei zu Ausfällen kompletter Unternehmensnetzwerke)
  • Die Schadprogramme können aufgrund ständiger Modifikationen nicht von gängigen Virenschutzprogrammen erkannt werden. Tiefgreifende Änderungen an infizierten Systemen werden vorgenommen.

Wie Sie sich vor Emotet schützen können, welche Maßnahmen aus Sicht des BSI sein MÜSSEN und was zu tun ist, wenn Sie bereits infiziert sind erfahren Sie auf der Seite des BSI:

BSI – Allianz für Cybersciherheit – Emotet

Achten Sie bitte auf die Sicherheitsmaßnahmen und die aktuellen Updates in Ihrem Netzwerk. Informieren Sie sich und Ihre Mitarbeiter eingehend über das vorsichtige und bewusste Verhalten in der IT-Welt (IT Awareness). Denn Cyber-Opfer gibt es schon zu genüge.

Ihr COMPUTERS & LESSONS Team