Ist Ihr E-Mail Account schon öffentlich? 500 Millionen Zugangsdaten frei im WEB!

Auf seiner Presseseite informierte das Bundeskriminalamt (BKA) darüber, dass es 500 Millionen Zugangsdaten, inklusive E-Mails und Passwörtern, auf einer Underground-Economy-Plattform gefunden hat.

Bild_Login

Testen Sie, ob auch Ihre Daten betroffen sind!

Das BKA empfiehlt, auf der Webseite des Hasso-Plattner-Instituts mittels des Identity Leak Checker zu überprüfen, ob die eigenen Zugangsdaten betroffen sind.  Danach erhält man eine E-Mail mit dem Ergebnis.

 

Wie schützt man sich am besten?

Auch wenn man sich in diesen Datensätzen nicht wiederfindet, zeigt schon allein die schiere Anzahl an Datensätzen, dass man seine Account-Sicherheit mal wieder überdenken sollte.

Passwörter wie „1234“ sind ein No-Go. Die Passwörter sollten ebenfalls in regelmäßigen Abständen geändert werden. Ein Passwort Manager vereinfacht das Leben und man muss sich nur noch ein Passwort merken. Es gibt viele Tricks und Lösungen, wie man sich das Leben im Netz sicherer organisieren kann, z.B. mit einem Passwort Manager.

Unser Partner in IT-Sicherheit und Virenschutz Avira hat verschiedene Informationen, Tipps und Links zusammen gestellt, um sich richtig zu schützt: Einfach hier klicken!

Die Mühe lohnt sich!

Unser kürzlich veröffentlichter Artikel zum Thema IT-Sicherheit könnte Sie auch interessieren:

Fühlen Sie sich sicher? Was IT-Sicherheit in Unternehmen heute leisten muss…

 

Gerne beraten wir Sie, wie Sie sich vor Angriffen absichern können!
Ihre Ansprechpartner bei uns sind:

Martin Kühnel – Tel.: 06021 / 8483 – 30
Thomas Staab – Tel.: 06021 / 8483 – 20

 

Ein Überblick über Viren, Trojaner & Co gibt es in unserem Schreckxikon.

Kommentarfunktion ist ausgeschaltet.